Typisierung in der Praxis

Knochenmarkspender können sich in Kirchberg an der Murr in der Zahnarztpraxis Wulf Kramer registrieren lassen.

Zahnarzt Wulf Kramer und sein Team sind ab Oktober eine ständige Anlaufstelle für Menschen, die sich als Stammzellenspender registrieren lassen möchten. Dafür wurden die Mitarbeiter extra geschult. Den Service können alle nutzen, nicht nur Patienten. Foto: privat

Zahnarzt Wulf Kramer und sein Team sind ab Oktober eine ständige Anlaufstelle für Menschen, die sich als Stammzellenspender registrieren lassen möchten. Dafür wurden die Mitarbeiter extra geschult. Den Service können alle nutzen, nicht nur Patienten. Foto: privat

KIRCHBERG AN DER MURR (pm). Die Zahnarztpraxis Wulf Kramer – Zahnärzte am Rosenweg in Kirchberg an der Murr ist künftig ein Typisierungsstützpunkt und somit eine Anlaufstelle für Lebensretter. Kürzlich eröffneten die Zahnärzte und der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden (VKS) den Typisierungsstützpunkt, um Blutkrebspatienten eine Chance auf ein neues Leben zu ermöglichen.

Die Idee entstand bei einer gemeinsamen Typisierungsaktion für den leukämiekranken Familienvater Enrico aus Lommatzsch (sächsische Partnerstadt von Weissach im Tal) im Februar 2020. Sein Schicksal bewegte Tausende Menschen. Damals halfen die Initiatorin der Aktion, Nina Glaser, und ihr Arbeitgeber, Zahnarzt Wulf Kramer, tatkräftig bei der Registrierung vieler neuer Hoffnungsträger, um den passenden Stammzellspender für Enrico zu finden. Denn für ihn bedeutete die Suche nach seinem genetischen Zwilling die einzige Chance, es zu schaffen. „Ich will leben“, sagte er Anfang des Jahres. Schließlich konnte er seine langersehnte Spende erhalten und ist heute wieder bei seinen Kindern und seiner Frau. Nun wird die Zahnarztpraxis am Rosenweg 4 in Kirchberg dauerhafter VKS-Typisierungsstützpunkt, um jeden Zahnarztbesuch mit einer guten Tat verbinden zu können, denn Blutkrebspatienten weltweit brauchen diese Hilfe. Patienten sowie interessierte Menschen können sich in Zukunft problemlos vor Ort typisieren lassen. Dafür werden Praxisinhaber Wulf Kramer und sein Team umfassend geschult und erhalten alle notwendigen Materialien vom VKS.

Flächendeckende Stützpunkte

Der Stützpunkt gliedert sich in ein flächendeckendes Typisierungsnetzwerk des VKS ein. Diese Vernetzung soll zukünftig jeder Person die Möglichkeit geben, in direkter Nähe durch einen kurzen Wangenabstrich zum potenziellen Stammzellspender zu werden.

In Deutschland erhält alle 16 Minuten ein Mensch die Diagnose Blutkrebs. Doch jeder, der zwischen 17 und 55 Jahre alt und weitgehend gesund ist, kann helfen. Die Typisierung ist kostenfrei und auch online möglich auf registrierung.vks-deutschland.de.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2020, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Jeder dritte Euro fließt in die Schulen

Backnang investiert weiterhin kräftig in die Digitalisierung und Sanierung der städtischen Schulen. Obwohl die Schülerzahlen derzeit noch leicht sinken, lässt die Stadtverwaltung keinerlei Zweifel an der Notwendigkeit der Investitionen.

Stadt & Kreis

Himmlische Weihnachten

Nicht nur Naschkatzen lieben die kleinen Gebäckstücke, die im Advent und zum Fest auf keinem Tisch fehlen dürfen: Nein, die verführerischen süßen Plätzchen mag jeder. Der Landfrauenverein in Althütte pflegt die Tradition dieser Weihnachtsbäckerei.

Hilfe in Coronazeiten ist schwieriger geworden. Die Mehrkosten für Mund-Nasen-Schutz sind dabei noch am ehesten zu vernachlässigen. Aber trotz der Umstände ist es wichtig, allen Bedürftigen zu helfen, seien es Senioren, Kinder, Gehandicapte, Geflüchtete oder einfach Menschen in Not. Foto: Adobe Stock
Top

Stadt & Kreis

Spendenaktion trotzt der Pandemie

BKZ-Leser helfen: Ausgerechnet das 25. Jahr der Weihnachtsspendenaktion der Backnanger Kreiszeitung steht ganz im Zeichen der Coronapandemie. Da viele Institutionen unter ganz besonderen Belastungen leiden, ist Hilfe jetzt erst recht angebracht.