Ulmer Basketballer verpassen Überraschung im Eurocup

dpa/lsw Bologna. Die Basketballer von ratiopharm Ulm warten im Eurocup weiter auf den ersten Sieg. Nach der 79:86-Niederlage zum Auftakt gegen Buducnost Podgorica verlor der Bundesligist auch am Mittwochabend bei Virtus Bologna mit 76:87 (44:40). Bester Werfer der Partie war Mouhammadou Jaiteh mit 20 Punkten. Bei den Süddeutschen war Semaj Christon mit 14 Punkten am erfolgreichsten.

Die Ulmer fanden zunächst gut ins Spiel und hatten nach den ersten zehn Minuten die Nase vorn (28:23). Die Hausherren berappelten sich aber und brachten die Baden-Württemberger mehr und mehr aus dem Rhythmus. Besonders nach dem Seitenwechsel verlor Ulm den Anschluss. Das dritte Viertel ging mit 22:10 an die erfahrenen Italiener.

„Wir haben Virtus das Momentum zurückgegeben und zu oft den Ball verloren“, sagte Gäste-Coach Jaka Lakovic. Im Schlussabschnitt schaffte es seine Mannschaft nicht mehr, den Anschluss noch einmal herzustellen.

© dpa-infocom, dpa:211027-99-764122/2

Zum Artikel

Erstellt:
27. Oktober 2021, 22:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!