Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Uni Stuttgart: Tagung von Klimawandelskeptikern abgesagt

dpa/lsw Stuttgart. Nach starken Protesten hat ein streng klimawandelskeptischer Verein aus Köln eine für diesen Samstag geplante Veranstaltung an der Universität in Stuttgart abgesagt. Es sei angesichts der Kritik und des angekündigten Protests nicht mehr zumutbar, diese öffentliche Runde durchzuführen, teilte der Verein „Fortschritt in Freiheit“ am Freitag mit. Die Tagung werde „unter anderen Bedingungen, aber mit der gleichen Themenstellung“ zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, sagte die Vorsitzende des Vereins, Hannelore Thomas, laut Mitteilung. „Fortschritt in Freiheit“ bezeichnet unter anderem die Klimaforschung als „Pseudowissenschaft“.

Ein Schild steht vor einem Gebäude der Universität Stuttgart in der Innenstadt. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Ein Schild steht vor einem Gebäude der Universität Stuttgart in der Innenstadt. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Das Studierendenwerk hatte zuvor keine Möglichkeit gesehen, den ungebetenen Gast loszuwerden. Es zeigte sich nach der Absage der Veranstaltung mit dem Titel „In Kindergärten, Schulen und Universitäten: Wer indoktriniert unsere Kinder?“ erleichtert.

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2019, 16:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Demonstration gegen Fluchtursachen und Umweltzerstörung

dpa/lsw Stuttgart. „Zeit zu Handeln“, findet ein Demo-Bündnis, das in Stuttgart auf die Straße gehen will: Gegen Kriege, Umweltzerstörung und Fluchtursachen... mehr...