Union Berlin startet im Pokal beim KSC ohne Neuzugang Kruse

dpa/lsw Berlin. Der 1. FC Union Berlin muss weiter auf den ersten Einsatz seines prominenten Neuzugangs Max Kruse warten. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler wird dem Bundesligisten im DFB-Pokalspiel am Samstagabend (18.30 Uhr) beim Zweitligisten Karlsruher SC fehlen. „Max Kruse ist noch im Aufbau. Das wird für das Pokalspiel nicht reichen“, sagte Union-Trainer Urs Fischer am Donnerstag in Berlin.

Union Berlins Neuzugang Max Kruse. Foto: Annette Riedl/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Union Berlins Neuzugang Max Kruse. Foto: Annette Riedl/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Kruse war Anfang August nach dem selbstbestimmten Ende seines Engagements bei Fenerbahce Istanbul zu Union gewechselt. Wegen anhaltender Probleme am Sprunggelenk konnte er noch kein Testspiel bestreiten. Ob er am Samstag zur moralischen Unterstützung mit nach Karlsruhe reisen wird, macht Fischer vom Trainingsplan des 32-Jährigen abhängig.

Das Pokal-Duell beim KSC will der Union-Trainer selbstbewusst angehen. „Ich spreche nicht davon, wer Favorit ist, sondern wie die Aufgabe ist. Man weiß nie, wie man steht. Wir müssen zum Schluss überzeugt sein, dass wir diese Aufgabe lösen können, davon gehe ich aus“, sagte der Schweizer.

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2020, 14:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!