Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Unternehmen können weiter auf „Digitallotsen“ bauen

dpa/lsw Stuttgart. Kleine und mittlere Unternehmen im Südwesten können sich auch künftig Unterstützung von sogenannten Digitallotsen holen. Das Land setzt die seit 2016 bestehende Förderung des Angebots bis Ende 2022 fort und stellt dafür knapp 660 000 Euro zur Verfügung, wie das Wirtschaftsministerium am Dienstag mitteilte. Die Lotsen beraten Firmen bei allen Fragen zur Digitalisierung, etwa in Form von Workshops oder Sprechstunden. „Der Bedarf bei den Unternehmen ist hoch“, betonte Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU).

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschafts- und Arbeitsministerin in Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschafts- und Arbeitsministerin in Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Neben einem grundlegenden Überblick über das Potenzial der Digitalisierung gehe es vielen jetzt darum, in konkrete Projekte einzusteigen und Technologien wie die künstliche Intelligenz oder die Blockchain für sich zu nutzen. „Hierfür wollen wir landesweit zielgruppenspezifische Angebote schaffen.“

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2020, 13:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!