Unternehmen-Überbrückungshilfen: Über 80 Prozent genehmigt

dpa/lsw Heilbronn. Aus dem Topf der Corona-Überbrückungshilfe hat der Bund bislang 8766 Anträge von klein- und mittelständischen Unternehmen aus Baden-Württemberg bewilligt. Insgesamt wurde ein Gesamtvolumen von mehr als 121,8 Millionen Euro genehmigt. Damit wurden mehr als 81 Prozent der 10 750 Anträge aus dem Südwesten positiv entschieden. Die Zahlen stammen aus einer Kabinettsvorlage von Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) für die Sitzung des Ministerrats am Dienstag. Zuvor hatten die „Heilbronner Stimme“ und der „Mannheimer Morgen“ (Dienstag) darüber berichtet.

Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild

Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild

Die Überbrückungshilfe muss nicht zurückgezahlt werden. Sie hat ein Volumen von 25 Milliarden Euro und ist ein Teil des Konjunkturpakets des Bundes, das im Juli beschlossen worden ist. Bislang wurde jedoch nur knapp eine Milliarde Euro des Förderprogramms bewilligt.

Zum Artikel

Erstellt:
28. September 2020, 18:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!