Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Varta steigt in Geschäft mit Gerätebatterien ein

dpa Ellwangen. Der Batteriehersteller Varta steigt mit dem Kauf der namensgleichen Varta Consumer Batteries in das Geschäft mit Gerätebatterien für Endkunden ein. Der Kaufpreis werde bei rund 100 Millionen Euro liegen, teilte Varta am Mittwoch in Ellwangen mit. Endgültig werde dieser erst nach Abschluss der Transaktion feststehen, der im zweiten Halbjahr 2019 nach der Genehmigung der Europäischen Kommission erwartet wird.

Das Hauptquartier der Batteriefabrik Varta. Foto: Sina Schuldt/Archiv

Das Hauptquartier der Batteriefabrik Varta. Foto: Sina Schuldt/Archiv

Zu Varta Consumer Batteries gehören Gesellschaften in mehr als 20 Ländern mit dem Hauptproduktionsstandort in Dischingen. Zum Produktportfolio zählen Batterien, Akkus, Ladegeräte, Portable Power (Power Banks) und Leuchten. Für das Geschäftsjahr 2019 wird ein Umsatz von rund 300 Millionen Euro erwartet.

Die ursprüngliche Varta AG war im Jahr 2002 in drei Geschäftsbereiche aufgespalten worden. Nun verkauft der US-Batteriehersteller Energizer Holdings die Varta Consumer Batteries, wird aber die Varta Marken in Amerika und Asien über Lizenzverträge weiter nutzen.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Mai 2019, 08:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Landtags-Grüne: Zentrale Innovationsstelle in der Regierung

dpa/lsw Stuttgart. Die Landtags-Grünen wollen eine zentrale Stelle in der Landesregierung, um Innovationen zu fördern. Sie soll losgelöst von den Zuständigkeiten... mehr...