Verdächtiger nach Tötungsdelikt in Weinstadt gefasst

dpa/lsw Weinstadt. Nachdem an einem Bahnsteig im Rems-Murr-Kreis ein Mann tot aufgefunden wurde, hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen - und die Identität des Toten geklärt. Gegen einen 17-Jährigen wurde am Samstag Haftbefehl wegen eines Tötungsdelikts erlassen, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte.

Ein Polizist mit Handschellen und einer Pistole am Gürtel steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Ein Polizist mit Handschellen und einer Pistole am Gürtel steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Die Festnahme des jungen Deutschen geht demnach auf Hinweise aus der Bevölkerung zurück. Er sitzt nun in U-Haft. Bei dem Mann, der am Freitag tot am Bahnsteig von Weinstadt-Endersbach gefunden wurde, handelt es sich laut Polizei um einen 48-Jährigen aus dem Rems-Murr-Kreis. Der Mann sei am Samstag obduziert worden. Nähere Angaben dazu, wie der Mann umkam, machten die Ermittler zunächst nicht.

Die Polizei war gegen 5.30 Uhr am Freitag informiert worden, dass bei Gleis 3 eine bewusstlose Person liege. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. „Die Auffindesituation der toten Person ließ darauf schließen, dass sie durch äußere Gewaltanwendung zu Tode kam“, hieß es. Die Kriminalpolizei bildete daraufhin die Sonderkommission „Bahnhof“. Ihr gehören rund 60 Beamte und Beamtinnen an. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat dauern an.

© dpa-infocom, dpa:210605-99-874821/2

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2021, 16:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!