Verdi-Chef Gross: Pädagogische Fachkräfte recht früh impfen

dpa/lsw Stuttgart. Verdi-Landeschef Martin Gross hat die Politik aufgefordert, Erzieherinnen und pädagogische Fachkräfte von Kitas eine frühzeitige Impfung gegen das Coronavirus zu ermöglichen. Sie seien die einzigen Beschäftigten, die direkten Kontakt zu anderen hätten, ohne sich vor einer Ansteckung schützen zu können, sagte Gross der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Vor diesem Hintergrund müsse das Personal der Kindertagesstätten bei der Impfung vorrangig berücksichtigt werden. „Direkt nach den Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.“

Martin Gross, Landesbezirksleiter der Gewerkschaft Verdi in Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Martin Gross, Landesbezirksleiter der Gewerkschaft Verdi in Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Gross bekräftigte, die Impfung dürfe nur auf freiwilliger Basis erfolgen. „Kein Beschäftigter darf von seinem Arbeitgeber dazu gezwungen werden. Und auch nicht gedrängt. Die Entscheidung muss jede und jeder für sich selbst treffen dürfen.“

So schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich zu impfen, halte Verdi für den richtigen Weg. Der Gewerkschafter sagte weiter, eine hohe Impfquote bei pädagogischen Fachkräften sei ganz wichtig für eine funktionierende Gesellschaft.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Dezember 2020, 07:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!