Vereine in Biberach: Aktivität wegen Corona reduzieren

dpa/lsw Biberach. Musik- und Sportvereine im Kreis Biberach wollen aufgrund des lokalen Anstiegs der Corona-Infektionen ihre Aktivitäten einschränken. Dies betreffe vor allem Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, wie ein Sprecher des Landratsamts am Freitag sagte. „Wir haben uns darauf verständigt, alle Vereine mögen sehr genau prüfen, ob bis zum 30. Oktober 2020 Vereinsaktivitäten in geschlossenen Räumen auf ein Minimum reduziert werden können“, teilte Landrat Heiko Schmid (Freie Wähler) in einer gemeinsamen Erklärung mit Vorsitzenden von Sport- und Musikverbänden des Landkreises mit. Zuerst hatte der „Südwestrundfunk“ darüber berichtet.

Für Chöre und Blasorchester werde empfohlen, auf Gesamtproben zu verzichten. Dies gelte zunächst bis Ende Oktober. Dann wollen die Verantwortlichen überprüfen, ob sich die Maßnahmen in den Infektionszahlen widerspiegeln. Bislang seien jedoch keine Infektionen innerhalb der Vereine bekannt.

Durch Infektionen unter anderem bei drei privaten Feiern war es zu einem deutlichen Anstieg der Corona-Neuinfektionen im Kreis Biberach gekommen. Am Freitag waren 72 Menschen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert, es gab acht Neuinfektionen. Seit Beginn der Pandemie haben sich im Landkreis 861 Menschen mit dem Virus infiziert, davon sind 753 wieder genesen. 36 Menschen sind an oder mit dem Coronavirus gestorben. Rund 1000 Menschen befanden sich am Donnerstag als Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Das Virus verbreitet sich nach Angaben des Landratsamtes derzeit insbesondere in der Altersgruppe der 15- bis 25-Jährigen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Oktober 2020, 13:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!