Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verkehrsminister will beim Autoverkehr auf Bremse treten

dpa/lsw Stuttgart. Im Kampf gegen den Klimawandel wird es im Verkehrssektor aus Sicht von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) mehr als Anreize brauchen. „Solange du noch mit dem Auto überall hinkommst, fährst du auch mit dem Auto überall hin“, sagte Hermann der Deutschen Presse-Agentur. Um die Klimaschutzziele doch noch einzuhalten, müssten 2030 in Städten ein Drittel weniger Autos fahren. Dazu müsse auch etwa die Fläche für Autos zugunsten von Fuß-, Rad- und öffentlichem Verkehr reduziert werden. „Wenn man überall billig parken kann, wird der Wandel nicht stattfinden.“ Man sei weit entfernt von den Reduktionszielen beim CO2-Ausstoß in dem Bereich. „Mehr Menschen haben den Führerschein, mehr Autos - vor allem schwere und schnelle - sind auf der Straße, mehr Kilometer werden gefahren.“

Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Christoph Schmidt/Archivbild

Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Christoph Schmidt/Archivbild

Über das Thema berichteten am Samstag auch „Stuttgarter Zeitung“ und „Südwest-Presse“.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2019, 10:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!