Keine Spielstätte: VfB Friedrichshafen tauscht Heimrecht

dpa/lsw Friedrichshafen. Weil sie noch keine neue Halle haben, werden die Volleyballer des VfB Friedrichshafen anders als geplant im Oktober keine Bundesliga-Heimspiele austragen. Mit den Netzhoppers KW-Bestensee und den powervolleys Düren tauschte der VfB das Heimrecht und wird deswegen am 17. Oktober (18.00 Uhr) und am 31. Oktober (19.30 Uhr) auswärts antreten. Das Spiel gegen den VCO Berlin sei auf unbestimmte Zeit verschoben worden, teilte der frühere Champions-League-Sieger am Dienstag mit.

Derzeit sucht der Volleyball-Bundesligist nach einer neuen Spielstätte. Die ZF-Arena ist baufällig und soll deswegen für immer geschlossen werden. Die Mannschaft trainiert momentan in unterschiedlichen Hallen. Es sei nicht immer ein Training auf Bundesliga-Niveau möglich, weil nur Teilbereiche zur Verfügung stünden oder die Hallen zu niedrig seien, teilte der Club mit.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2020, 16:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!