Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

VfB Friedrichshafen bleibt nach Supercup-Niederlage gelassen

dpa/lsw Friedrichshafen. Der VfB Friedrichshafen will die klare Niederlage im Volleyball-Supercup gegen den Dauerrivalen Berlin Volleys nicht überbewerten. Der Rekordmeister hatte am Sonntag mit 0:3 (20:25, 18:25, 15:25) gegen Berlin verloren. „Obwohl wir zu viele Fehler gemacht haben, gab es auch gute Situationen“, sagte VfB-Trainer Michael Warm.

Der Supercup zwischen deutschem Meister und Pokalsieger findet seit 2016 statt. In den vorangegangenen drei Jahren hatte der VfB stets gegen die BR Volleys gewonnen. Diesmal aber diktierten die Berliner mit ihrem stark auftrumpfenden Kapitän Moritz Reichert klar das Geschehen. „Die Mannschaft, die geführt hat, hat auch die besseren Aufschläge gemacht. Und das war Berlin“, sagte Warm.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2019, 12:07 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!