Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

VfB Stuttgart „mindestens eine Woche“ ohne Teamtraining

dpa/lsw Stuttgart. Aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus stellt Aufstiegskandidat VfB Stuttgart sein Training vorerst ein. Für „mindestens eine Woche“ werde das Mannschaftstraining ausfallen, sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger am Samstag. „Ich finde, dass der Fußball genau das zu tun hat, was die Bevölkerung auch tut: nach Hause zu gehen und große Ansammlungen zu vermeiden.“

Thomas Hitzlsperger, Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Thomas Hitzlsperger, Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Nachdem der Spielbetrieb auch für dieses Wochenende eingestellt worden war, rief VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo seine Spieler am Samstag zum vorerst letzten Mal auf dem Clubgelände zusammen. Die Profis bekamen individuelle Trainingspläne für die kommenden Tage.

Am Montag wollen die 36 Proficlubs auf ihrer Mitgliederversammlung in Frankfurt am Main über das weitere Vorgehen beraten. „Es ist ein sehr wichtiger Termin, bei dem wir gemeinsam entscheiden müssen, was das Beste ist, und wie wir weiter vorgehen. Es gilt, im Sinne der Gemeinschaft kluge Entscheidungen zu treffen“, sagte Hitzlsperger.

Am vergangenen Montag hatte der VfB das Zweitliga-Spitzenspiel gegen Arminia Bielefeld (1:1) noch vor 54 000 Zuschauern bestritten. An diesem Sonntag wären die Schwaben beim SV Wehen Wiesbaden zu Gast gewesen.

Zum Artikel

Erstellt:
14. März 2020, 14:39 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!