Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

VfL Osnabrück geht frech ins „Pokalspiel“ gegen den VfB

dpa/lni Osnabrück. Beim VfL Osnabrück haben sie keine Angst vor großen Namen. Vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag (13.00 Uhr/Sky) geben sich die Niedersachsen zuversichtlich. „Der VfB geht in jedes Spiel als Favorit“, sagte Osnabrücks Trainer Daniel Thioune am Donnerstag. „Wir sind Underdog, wollen aber sehr frech sein. Wir wollen mit aller Macht gewinnen“, kündigte der VfL-Coach an. Thioune geht das Duell mit dem Bundesliga-Absteiger „wie ein „Pokalspiel“ an. „Von zehn Spielen verlieren wir vermutlich neunmal. Wir wollen versuchen, dieses eine Spiel zu erwischen.“

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Personell hat sich beim Fußball-Zweitligisten im Vergleich zu den vergangenen Wochen nicht viel getan. Einige Langzeitverletzte kehren zwar nach und nach ins Training zurück. Ein Thema für Samstag sind sie aber nicht. Das gilt auch für Manuel Farrona Pulido, der wegen eines Magen-Darm-Infekts passen muss.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2019, 12:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!