Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Viehtransporter verunglückt auf A7: 30 Schweine tot

dpa/lsw Fichtenau.

Auf der A8 spiegeln sich während einer Unfallaufnahme das Blaulicht und der LED- Schriftzug "Unfall" auf dem nassen Dach eines Polizestreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Auf der A8 spiegeln sich während einer Unfallaufnahme das Blaulicht und der LED- Schriftzug "Unfall" auf dem nassen Dach eines Polizestreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Rund 30 Schweine sind bei einem Unfall mit einem Viehtransporter auf der Autobahn 7 bei Fichtenau (Kreis Schwäbisch Hall) verendet. Der Fahrer des Lasters war am Mittwoch in Richtung Würzburg unterwegs und kam von der Fahrbahn ab. Nach Angaben der Polizei lenkte der 56-Jährige das Gespann zwar zurück auf die Straße - dabei geriet aber der mit 110 Schweinen beladene Anhänger ins Schwanken. Das Gespann kippte um und blieb auf der Autobahn liegen. Der Fahrer blieb unverletzt. Die überlebenden Tiere wurden nach einer Untersuchung durch einen Tierarzt auf einen anderen Viehtransporter umgeladen. Die A7 wurde in Richtung Würzburg komplett gesperrt.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2020, 10:19 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!