Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Viel Regen zum Wochenstart, viel Sonne am Mittwoch

dpa/lsw Stuttgart. Regenschirm und dicke Jacke bleiben zu Beginn der Woche im Südwesten weiterhin wichtige Utensilien. Am Montagvormittag zeige sich zunächst noch die Sonne, sagte Thomas Schuster, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Morgen. Zuerst im Westen, bald aber auch im Osten, schieben sich den Prognosen zufolge im Tagesverlauf jedoch dichte Wolken ins Land. Bei Temperaturen zwischen vier Grad im Bergland und elf Grad im Norden und Nordwesten Baden-Württembergs dürfte es ab dem Mittag dann wieder nass werden.

Eine Person läuft mit einem Regenschirm auf einem Gehweg. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Eine Person läuft mit einem Regenschirm auf einem Gehweg. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Deutlich trockener dürfte bereits der Dienstag werden, sagte Schuster. Vereinzelt könne es noch regnen - „aber das ist dann die Ausnahme.“ Dazu bleibe es jedoch noch stark bewölkt. Erste Wolkenlücken bilden sich vermutlich zum Abend, in der Nacht zum Mittwoch klare sich der Himmel dann auf. „Mittwoch wird der sonnigste Tag.“ Auf viel blauen Himmel und überall trockenes Wetter können sich die Menschen demnach zur Wochenmitte freuen. Die Temperaturen klettern von Höchstwerten zwischen zwei und neun Grad am Dienstag auf vier bis zehn Grad am Mittwoch. Auch der Wind bleibe bis auf die Hochlagen zu Wochenbeginn eher schwach, sagte Schuster. „Der Wind ist jetzt erstmal vorbei, zumindest im Flachland.“

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2020, 08:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!