Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Viele Ausländer eingebürgert

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg haben sich 2019 so viele Menschen einbürgern lassen wie seit 16 Jahren nicht mehr. Die Zahl stieg auf 19 109, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Die größte Gruppe der Eingebürgerten waren türkische Staatsangehörige (3791), gefolgt von Kosovaren und Rumänen.

594 Briten im Südwesten erwarben die deutsche Staatsbürgerschaft; das waren weniger als in den beiden Vorjahren (665 und 773), aber immer noch deutlich mehr als in der Zeit vor dem Brexit-Referendum 2016: Von 2006 bis 2015 hatte es insgesamt nur 404 Einbürgerungen von Britinnen und Briten in Baden-Württemberg gegeben.

Innenminister Thomas Strobl (CDU) teilte mit, es sei „sehr erfreulich, dass sich immer mehr gut integrierte Ausländer für den deutschen Pass entscheiden“. Mit der Einbürgerung bekenne „man sich feierlich zu unserem Staat, zu unseren Werten und zu unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung“.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2020, 11:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!