Vier Männer wegen Wirtschaftsspionage in Stuttgart angeklagt

dpa/lsw Stuttgart. Wie kam ein Konkurrent eines Druckmaschinenherstellers an Firmenunterlagen? Vier frühere Mitarbeiter müssen sich nun vor dem Landgericht Stuttgart verantworten. Es geht um mutmaßliche Wirtschaftsspionage.

Eine Figur der Justitia. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Eine Figur der Justitia. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Wegen des Verdachts des Verrats von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen müssen sich ab dem heutigen Freitag vier Männer vor dem Stuttgarter Landgericht verantworten. Der Hauptangeklagte war laut Gericht bis Anfang 2008 Kundendienstleiter bei einer Blechdruck-Maschinen-Herstellerfirma, einem Tochterunternehmen des in Würzburg ansässigen Druckmaschinenherstellers Koenig & Bauer.

Ihm wird vorgeworfen, sich bei seiner Arbeitgeberin im Vorfeld seines Ausscheidens Fertigungszeichnungen für Blechdruck-Maschinenkomponenten unrechtmäßig verschafft und derartige Zeichnungen in einer von ihm gegründeten Konkurrenzfirma eingesetzt zu haben - unter Mitwirkung der dort beschäftigten drei weiteren Angeklagten. Auslöser der Ermittlungen war eine Anzeige des Tochterunternehmens des Druckmaschinenherstellers.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2020, 01:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!