Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Vier Sterne für den Remstal-Radweg

Am Sonntag wird die Strecke Weinstadt–Remseck–Aalen offiziell in Schorndorf eröffnet

Landrat Richard Sigel (links), Gartenschau-Maskottchen Remsi und Oberbürgermeister Andreas Hesky haben bereits im April den Remstal-Radweg in der Waiblinger Talaue unter die Lupe genommen. Foto: Landratsamt

© Landratsamt

Landrat Richard Sigel (links), Gartenschau-Maskottchen Remsi und Oberbürgermeister Andreas Hesky haben bereits im April den Remstal-Radweg in der Waiblinger Talaue unter die Lupe genommen. Foto: Landratsamt

SCHORNDORF. Der erweiterte Remstal-Radweg wird am kommenden Sonntag mit einer Radsternfahrt durch die Region eröffnet. Die rund 100 Kilometer lange Radelstrecke von Weinstadt über Neckarrems nach Aalen hat vom ADFC sogar vier statt der erhofften drei Sterne bekommen. Es ist die 24. Vier-Sterne-Qualitätsroute des Fahrrad-Clubs.

Wie das Landratsamt Rems-Murr mitteilt, wird der Remstal-Radweg, eine beliebte Freizeitradstrecke und verbindende Achse der Remstal-Gartenschau, am Tag der Region am kommenden Wochenende in Schorndorf offiziell eröffnet und erhält eine Auszeichnung als Qualitätsradroute mit vier Sternen vom Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Damit steige der Radweg in die Liga der besten Radwege Deutschlands auf und spielt auf demselben Niveau wie der beliebte Weser-, Neckartal- oder Bodensee-Radweg.

Die Urkundenübergabe und feierliche Einweihung des Radwegs findet mit Verkehrsminister Winfried Hermann am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr im Sportpark Rems in Schorndorf statt. Koordiniert wird das Projekt vom Landratsamt Rems-Murr. Partner sind die 16 Kommunen am Radweg, die Landkreise Ostalb und Ludwigsburg, die Remstal-Gartenschau und der Tourismusverein Remstal-Route.

Der Remstal-Radweg ist ein Beitrag des Landkreises Rems-Murr für die Remstal-Gartenschau. Schon bisher war der Radweg entlang der Rems eine beliebte, in der Vergangenheit allerdings auch oftmals etwas holprige Freizeitradstrecke. Zur Remstal-Gartenschau wurde sie zur ADFC-Qualitätsradroute ausgebaut und schaffte sogar vier Sterne, obwohl das Landratsamt schon mit drei Sternen glücklich gewesen wäre.

Es ist die zweite ADFC-Qualitätsradroute im Landkreis nach dem 157 Kilometer langen Stromberg-Murrtal-Radweg, der nur drei Sterne aufweist und den Rems-Murr-Kreis im Norden durchschneidet. Er führt von Karlsruhe nach Gaildorf.

Ein Knackpunkt für die Qualitätsroute war die Länge

Um eine ADFC-Qualitätsroute zu werden, muss ein Radweg eine Reihe von Kriterien erfüllen, zum Beispiel mindestens eine Länge von 100 Kilometern haben. Doch dafür ist das Remstal von Remseck nach Aalen auf direktem Weg zu kurz geraten, weshalb es den Schlenker von Remseck zurück nach Weinstadt gibt.

Weitere Kriterien sind ein unverwechselbarer Name und Pauschalangebote, gut befahrbare und autofreie Radwege sowie touristische Infrastruktur und gute Anbindungen an Busse und Bahnen. Markant ist der Remstal-Radweg dank der blauen Remswellen samt Kilometer-Angaben von Essingen bis nach Remseck.

Für die Anreise zur Eröffnung im Sportpark empfiehlt das Landratsamt die Radsternfahrt des ADFC Rems-Murr, die ab Stuttgart, Aalen, Backnang, Waiblingen und weiteren Startpunkten nach Schorndorf führt. Alle Teilnehmer der Radsternfahrt erhalten vom Landkreis einen Verzehrgutschein für das Sportparkfest.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juni 2019, 11:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Blick ins Umland

Go-Ahead: Noch besteht Hoffnung

Viele Startschwierigkeiten, aber leichte Tendenz nach oben: Ein Gespräch mit Go-Ahead-Sprecher Erik Bethkenhagen