Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Waldhof Mannheim legt Beschwerde gegen Schiedsrichter ein

dpa/lsw Mannheim. Drittligist Waldhof Mannheim hat nach dem 0:2 in Ingolstadt beim Deutschen Fußball-Bund Beschwerde gegen Schiedsrichter Robert Kempter eingereicht. Das teilten die Kurpfälzer am Donnerstagabend via Facebook mit. Sie erwarten eine Stellungnahme des Unparteiischen. „Zudem haben wir gefordert, Herrn Kempter nicht mehr bei unseren Spielen einzusetzen. Nicht nur die klaren Fehlentscheidungen, sondern auch die Aussagen und das Auftreten des Schiedsrichters gegenüber unseren Spielern und Funktionären lassen den Schluss zu, dass es zwar ein guter Tag für Herrn Kempter, aber ein schlechter Tag für das vielzitierte Fairplay war“, erklärte Geschäftsführer Markus Kompp.

Das Logo des DFB. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Symbolbild

Das Logo des DFB. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Symbolbild

Kempter hatte den Mannheimern am Mittwoch beim Stand von 0:0 einen Treffer von Kevin Koffi aberkannt, nachdem er zunächst regelkonform auf Tor entschieden hatte. Anschließend brachte er die Mannheimer mit einem umstrittenen Elfmeterpfiff für Ingolstadt gegen sich auf. „Die Unparteiischen waren parteiisch“, sagte Trainer Bernhard Trares nach der Partie bei Magenta Sport.

Der Kontrollausschuss des DFB habe gegen Trares nach dessen Platzverweis in der 27. Minute ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und ihn zu einer Stellungnahme aufgefordert, teilten die Mannheimer nun mit. „Wir stellen uns zu 100 Prozent vor unseren Trainer, dessen verständliche Reaktion und werden gegen eine mögliche Strafe vorgehen“, sagte Kompp. Durch die Niederlage in Ingolstadt ist der mögliche Aufstieg für den SVW in weite Ferne gerückt.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2020, 20:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!