Waldrappe vom Bodensee bald wieder in der Luft

dpa/lsw Konstanz. Nach einem Jahr Pause lernen in diesem Jahr wieder junge Waldrappe am Bodensee das Fliegen. 32 Jungtiere der bedrohten Ibis-Art werden dieses Mal auf einem Flugplatz in Hilzingen (Landkreis Konstanz) auf ihr Leben in freier Wildbahn vorbereitet. Laut der „Schwäbischen Zeitung“ befinden sich die Küken derzeit im Wiener Tiergarten Schönbrunn. Von dort würden sie Mitte Mai an den Bodensee gebracht. Im vergangenen Jahr ruhte die Arbeit wegen der Corona-Pandemie, in den Jahren davor waren die Vögel auf einer Wiese bei Überlingen von Hand aufgezogen und dann ausgewildert worden.

Ein Waldrapp aus dem Zoo in Heidelberg sitzt auf einem Ast. Foto: Petra Medan/Zoo Heidelberg/dpa/Archivbild

Ein Waldrapp aus dem Zoo in Heidelberg sitzt auf einem Ast. Foto: Petra Medan/Zoo Heidelberg/dpa/Archivbild

Die gänsegroßen Vögel lebten bis ins 17. Jahrhundert im Alpen- und Mittelmeerraum, unter anderem auch an Felswänden in Überlingen. Dann wurden ihnen Vogeljäger zum Verhängnis. Heute sind die Zugvögel in freier Wildbahn praktisch ausgestorben.

© dpa-infocom, dpa:210415-99-211273/2

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2021, 08:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!