Walker: Artenschutz und Windkraft sind vereinbar

dpa/lsw Stuttgart. Aus Sicht der neuen Umweltministerin Thekla Walker sind Artenschutz und Windkraft vereinbar. „Wir sollten nicht den Artenschutz gegen die Windkraft oder gar Klimaschutz ausspielen“, sagte die Grünen-Politikerin der „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Freitag). Deshalb sei es wichtig, im Staatswald schnell Flächen zu finden, auf denen genügend sauberer Strom produziert werden könne, ohne seltene Arten zu gefährden. Für Vögel und Fledermäuse sind die Rotorblätter der Windräder eine Gefahr. Walker zeigte sich zuversichtlich, dass das Anliegen von Grün-Schwarz, in den kommenden Jahren bis zu 1000 Windräder aufzustellen, vom Minister für ländlichen Raum unterstützt werde: „Peter Hauk wird sicherlich massiv Flächen im Staatswald für die Windkraft bereitstellen.“

Thekla Walker (Bündnis 90/Die Grünen), Umweltministerin von Baden-Württemberg, spricht. Foto: Bernd Weissbrod/dpa/Archivbild

Thekla Walker (Bündnis 90/Die Grünen), Umweltministerin von Baden-Württemberg, spricht. Foto: Bernd Weissbrod/dpa/Archivbild

© dpa-infocom, dpa:210611-99-948439/2

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2021, 08:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!