Stiftung Warentest: nur 2 von 19 „gut“

Warum die beliebten Fischstäbchen ein Schadstoffproblem haben

Außen knusprig, innen zart: So lieben vor allem Kinder ihre Fischstäbchen. Doch entsprechen sie auch immer allen Qualitätskriterien? Die Stiftung Warentest hat nur zweimal einen richtig guten Fang gemacht. Und: Die Belastung von Thunfisch mit hochgiftigem Quecksilber ist weiterhin viel zu hoch.

Schadstoffproblem: Fettschadstoffe in Fischstäbchen stammen aus dem Öl, mit dem die Hersteller die Panade frittieren

© Imago/Panthermedia

Schadstoffproblem: Fettschadstoffe in Fischstäbchen stammen aus dem Öl, mit dem die Hersteller die Panade frittieren

Von Markus Brauer/dpa

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2024, 10:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

 Mobile_Footer_1

DEV Traffective Mobile_Footer_1

Footer_1

DEV Traffective Footer_1

Interstitial_1

OutOfPage