Kalenderblatt

Was geschah am 12. März?

Das aktuelle Kalenderblatt für den 12. März 2024:NamenstagAlmud, BeatrixHistorische Daten2023 - Die deutsche Literaturverfilmung "Im Westen nichts Neues" feiert mit vier Oscars einen großen Erfolg.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

© dpa-infografik/dpa

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

Von dpa

Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 12. März 2024:

Namenstag

Almud, Beatrix

Historische Daten

2023 - Die deutsche Literaturverfilmung "Im Westen nichts Neues" feiert mit vier Oscars einen großen Erfolg. Der Antikriegsfilm von Regisseur Edward Berger wird unter anderem als bester internationaler Film ausgezeichnet.

1999 - Polen, Ungarn und Tschechien werden in die Nato aufgenommen. Damit wird die Osterweiterung des transatlantischen Militärbündnisses offiziell vollzogen.

1989 - Der britische Wissenschaftler Tim Berners-Lee präsentiert am Europäischen Kernforschungszentrum (Cern) bei Genf sein Thesenpapier "Informationsmanagement: Ein Vorschlag". Es gilt quasi als die Geburtsurkunde des World Wide Web.

1984 - In Großbritannien beginnt ein fast einjähriger Streik der Bergarbeiter, die so versuchen, Zechenstilllegungen und den Verlust von rund 20.000 Arbeitsplätzen zu verhindern. Am 3. März 1985 wird der Streik abgebrochen.

1929 - In Berlin wird der erste abendfüllende deutsche Tonfilm "Melodie der Welt" uraufgeführt. Gedreht hat ihn Walther Ruttmann im Auftrag der Hapag als Werbefilm für Weltreisen.

Geburtstage

1979 - Pete Doherty (45), britischer Rocksänger (Rockbands The Libertines und Babyshambles)

1964 - Dieter Eckstein (60), deutscher Fußballspieler, 289 Spieleinsätze für Nürnberg, Frankfurt und Schalke

1959 - Hermann Parzinger (65), deutscher Historiker, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz seit 2008

Todestage

1999 - Yehudi Menuhin, amerikanisch-britischer Geiger und Dirigent, gilt als berühmtester Geiger des 20. Jahrhunderts, geb. 1916

1994 - Sandra Paretti, deutsche Schriftstellerin ("Der Winter, der ein Sommer war", "Der rote Vogel"), geb. 1935

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2024, 00:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

 Mobile_Footer_1

DEV Traffective Mobile_Footer_1

Footer_1

DEV Traffective Footer_1

Interstitial_1

OutOfPage