Kalenderblatt

Was geschah am 20. Februar?

Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. Februar 2024NamenstagFalko, Korona, PierreHistorische Daten2023 - Erstmals seit drei Jahren rollen in Deutschland wieder die Rosenmontagszüge durch die Straßen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

© dpa

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

Von dpa

Berlin - Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. Februar 2024

Namenstag

Falko, Korona, Pierre

Historische Daten

2023 - Erstmals seit drei Jahren rollen in Deutschland wieder die Rosenmontagszüge durch die Straßen. Mit ihren Mottowagen üben viele Karnevalisten Kritik besonders an Russlands Präsidenten Wladimir Putin.

2022 - Zwölfmal Gold, zehnmal Silber, fünfmal Bronze - Platz zwei im Medaillenspiegel für das deutsche Team zum Abschluss der Olympischen Winterspiele in Peking. Erfolgreicher sind nur die Athleten aus Norwegen. Gastgeber China kommt auf Rang drei.

1994 - In einer Volksabstimmung sprechen sich die Schweizer für die zwangsweise Verlagerung des Gütertransitverkehrs von der Straße auf die Schiene aus.

1974 - Der Bundestag ratifiziert den Atomwaffensperrvertrag und damit den Verzicht der Bundesrepublik auf den Erwerb von Atomwaffen.

1724 - Die Uraufführung der Oper "Julius Cäsar" von Georg Friedrich Händel im King's Theatre am Haymarket in London wird zum triumphalen Erfolg.

Geburtstage

1989 - Jasna Fritzi Bauer (35), Schweizer Schauspielerin ("Ein Tick anders", "Axolotl Overkill")

1949 - Stefan Waggershausen (75), deutscher Popsänger ("Hallo Engel", "Zu nah am Feuer" mit Alice)

1944 - Christian Pfeiffer (80), deutscher Jurist und Kriminologe, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) 2003-2015, Justizminister von Niedersachsen 2000-2003

1909 - Heinz Erhardt, deutscher Schauspieler ("Der müde Theodor", "Witwer mit 5 Töchtern"), Kabarettist und Autor, gest. 1979

Todestage

1989 - Erika Köth, deutsche Koloratursopranistin, Gastrollen an der Mailänder Scala, der New Yorker Metropolitan-Oper oder im Londoner Covent Garden Theatre, geb. 1925

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2024, 00:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

 Mobile_Footer_1

DEV Traffective Mobile_Footer_1

Footer_1

DEV Traffective Footer_1

Interstitial_1

OutOfPage