Arzneimittel

Was ist der Unterschied zwischen Ibuflam und Ibuprofen?

Für die symptomatische Behandlung von Entzündungsschmerzen ist der rezeptfreie Wirkstoff Ibuprofen meist die erste Wahl. Aber was ist der Unterschied zu Ibuflam?

Erfahren Sie, was der Unterschied zwischen Ibuflam und Ibuprofen ist. Alles Wichtige im Überblick.

© Mr Doomits / Shutterstock.com

Erfahren Sie, was der Unterschied zwischen Ibuflam und Ibuprofen ist. Alles Wichtige im Überblick.

Von Matthias Kemter

Ibuprofen ist ein Wirkstoff der nichtsteroidalen Antirheumatika (kurz NSAR). Angewendet wird er zur Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Fieber. Ibuprofen wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als unentbehrliches Arzneimittel eingestuft und zählt in Deutschland neben Paracetamol und Acetylsalicylsäure zu den häufigsten Analgetika.

Was ist Ibuflam?

Da seit dem Jahr 1985 das Patent von Ibuprofen abgelaufen ist, sind seither neben dem Originalpräparat „Brufen“ auch zahlreiche Generika auf dem Markt erhältlich. Eines dieser Generika ist Ibuflam (1), welches den Wirkstoff Ibuprofen enthält.

Wie schnell wirkt Ibuprofen?

In Form von Tabletten eingenommen wirkt Ibuprofen nach etwa 20 bis 30 Minuten (2). Den vollen Effekt entfalten die Tabletten aber in der Regel erst nach etwa 1 bis 2 Stunden. Eine weitere leichte verzögerte Wirkung kann bei einem vollen Magen eintreten, was allerdings auch das Risiko von Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt reduziert. Am schnellsten wirkt Ibuprofen als Zäpfchen. Dann tritt eine erste Wirkung bereits nach etwa 15 Minuten ein. Die volle Wirkung entfaltet sich dann nach etwa 45 Minuten.

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2023, 08:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

 Mobile_Footer_1

Footer_1

Interstitial_1

OutOfPage