Was uns vor der Glotze noch eint

Warum zahlen die Deutschen eigentlich immer mehr Rundfunkgebühren? Fast acht Milliarden Euro kassieren die Öffentlich-Rechtlichen inzwischen pro Jahr, doch die Jungen gucken weg. Laut einer repräsentativen Umfrage vom Donnerstag schauen von den 18- bis 29-Jährigen 80 Prozent lieber Videos im Internet. Der Bildungsauftrag von ARD und ZDF ist nur noch ein Witz. Auch das Gemeinschaftsgefühl, das das Fernsehen angeblich spendet, ist längst Vergangenheit. Eine Mehrheit guckt Fernsehen lieber allein. Trotzdem hält das Verfassungsgericht weiter seine schützende Hand über die Gebühren. Es denkt sich vermutlich: Das einzige Gemeinschaftserlebnis, das die Deutschen noch haben, ist das Meckern über die Rundfunkgebühren./RAI -

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2019, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!