Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Weihnachtsfest gerettet: Christusfamilie aus Ton wieder da

dpa/lsw Heidenheim an der Brenz. Entwarnung in Heidenheim: Die gestohlen geglaubte meterhohe Christusfamilie aus Ton ist wieder da. Maria, Josef und der kleine Jesus sind entgegen früherer Annahmen doch keiner Straftat zum Opfer gefallen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Eine Frau hatte die Krippenfigur vor einem Jahr von deren Besitzer ausgeliehen. Der konnte sich aber überhaupt nicht mehr daran erinnern. Die Frau erfuhr in den Medien von dem vermeintlichen Diebstahl und meldete sich. „Jedenfalls müssen die Schafe jetzt nicht mehr alleine in der Krippe stehen“, hieß es von der Polizei.

Eine meterhohe Tonfigur von Maria, Joseph und dem kleinen Jesus. Foto: Polizei Heidenheim/Polizeipräsidium Ulm/dpa

Eine meterhohe Tonfigur von Maria, Joseph und dem kleinen Jesus. Foto: Polizei Heidenheim/Polizeipräsidium Ulm/dpa

Die genauen Umstände des Missverständnisses liegen aber noch im Dunkeln. Die Polizei hatte am Donnerstag berichtet, dass die Christusfamilie in einer Holzhütte in der Hauptstraße hinter geschlossenen Rollladen gestanden hatte, da man sie erst später zur Schau stellen wollte. Ob der Besitzer sie dort das ganze Jahr vermutet hatte, konnte ein Polizeisprecher zunächst nicht erklären.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2019, 14:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!