Wein-Jahrgang 2020 im Südwesten kleiner als in Vorjahren

dpa/lsw Stuttgart. Später Frost im Frühjahr und ungewöhnlich hohe Temperaturen zum Start der Lese haben den Wein-Jahrgang 2020 deutlich kleiner ausfallen lassen als üblich. Nach Zahlen des Statistischen Landesamtes kamen im vergangenen Jahr in Baden und Württemberg insgesamt rund 1,84 Millionen Hektoliter Weinmost in die Tanks. Das waren 13 Prozent weniger als im Jahr davor und sogar um die 20 Prozent weniger als im Mittel der vorangegangenen fünf Jahre. In einer Mitteilung vom Mittwoch war die Rede von einem „kleineren Jahrgang mit guter Qualität“.

Ein Mann steht in einem Weinberg und schneidet überschüssiges Holz aus den Rebstöcken. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild

Ein Mann steht in einem Weinberg und schneidet überschüssiges Holz aus den Rebstöcken. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild

Mit einem Rückgang um mehr als ein Viertel war das Anbaugebiet Württemberg deutlich stärker betroffen als Baden mit einem Minus von 15 Prozent. Auf Baden entfielen rund 1,1 Millionen Hektoliter Weinmost und damit rund 60 Prozent der Erntemenge.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-111861/2

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2021, 10:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!