Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Weniger Spieleinsätze bei Lotto Baden-Württemberg

dpa/lsw Stuttgart. Die Spieleinsätze bei Toto-Lotto in Baden-Württemberg sind im ersten Halbjahr 2019 gesunken. Wie die staatliche Gesellschaft am Montag mitteilte, nahm sie bis Ende Juni rund 480 Millionen Euro ein. Das seien etwa drei Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damals hätten die Einsätze bei rund 495 Millionen gelegen. Dabei habe es sich allerdings um ein Zehn-Jahres-Hoch gehandelt, was unter anderem am des starken wirtschaftlichen Umfeldes im Südwesten gelegen habe.

Ein Lottoschein. Foto: Inga Kjer/Archivbild

Ein Lottoschein. Foto: Inga Kjer/Archivbild

Aus Sicht von Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker war der Rückgang im ersten Halbjahr dieses Jahres zu erwarten. „Die Latte lag schlichtweg sehr hoch“, sagte Wacker laut der Mitteilung.

2019 hat Lotto Baden-Württemberg bisher mehr als 236 Millionen Euro an Tipper ausgeschüttet. Zwischen Kurpfalz und Bodensee gab es 61 Gewinne von 100 000 Euro oder mehr. 22 Spieler hätten den „Sechser“ im Lotto gehabt. Fünf Spieler konnten sich demnach über einen Millionengewinn freuen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juli 2019, 18:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Kräftemessen in Oberschwaben: 20 Teams bei „Highländgames“

dpa/lsw Horgenzell. Zum Kräftemessen bei den „Oberschwäbischen Highländgames“ haben sich Teams aus ganz Süddeutschland am Samstag in Horgenzell (Kreis... mehr...