Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Weniger Tiere im Land geschlachtet

dpa/lsw Stuttgart. In den baden-württembergischen Schlachthöfen sind in der ersten Jahreshälfte etwas weniger Tiere geschlachtet worden als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl sank von 2,46 auf 2,44 Millionen Tiere, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte.

Verschiedene Sorten Schweinefleisch und Rindfleisch liegen in einer Fleischtheke. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Verschiedene Sorten Schweinefleisch und Rindfleisch liegen in einer Fleischtheke. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Es wurde vor allem weniger Rindfleisch produziert. Die Menge sank um 2,5 Prozent auf 75 300 Tonnen. Schweinefleisch wurde dagegen etwas mehr produziert: Hier stieg die Schlachtmenge um 500 Tonnen auf 185 600 Tonnen. Insgesamt ging die Schlachtmenge (ohne Geflügel) um 0,5 Prozent auf etwa 262 800 Tonnen zurück.

Zum Artikel

Erstellt:
5. August 2020, 15:39 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Hunderte Betroffene nach Corona-Geburtstagsparty: Dettingen

dpa/lsw Reutlingen/Dettingen. Nach einer privaten Geburtstagsparty in Dettingen auf der Schwäbischen Alb sind Hunderte Menschen in Schulen, Fußballvereinen und... mehr...