Wetter im Südwesten bleibt am Wochenende ungemütlich

dpa/lsw Stuttgart. Weiter kein goldener Oktober in Sicht: Das Wetter am Wochenende im Südwesten bleibt vielerorts ungemütlich. Am Freitag soll es zeitweise im Norden des Landes regnen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zudem bleibe es stark bewölkt. Im Süden dagegen scheint gelegentlich die Sonne. Die Wetterexperten erwarten, dass der Regen zum Abend hin zur Schwäbischen Alb zieht. Die Höchstwerte liegen bei 13 Grad auf der Zollernalb und 20 Grad am Kaiserstuhl.

Regentropfen erzeugen Ringe auf der Wasseroberfläche eines Sees. Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild/Symbolbild

Regentropfen erzeugen Ringe auf der Wasseroberfläche eines Sees. Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild/Symbolbild

Am Samstag regnet es den Prognosen zufolge vor allem südöstlich der Schwäbischen Alb. Im Rest des Landes rechnen die Meteorologen mit einzelnen Schauern und einigen Wolken. Die Höchstwerte liegen bei 8 Grad im Bergland und 13 Grad bei Mannheim. In der Nacht zum Sonntag regnet es im Südosten. Dem DWD zufolge kann es leichten Bodenfrost geben. Auch am Sonntag bleibt es bewölkt mit einzelnen Schauern. Die Höchstwerte liegen bei 5 Grad im Südschwarzwald und 13 Grad am nördlichen Rhein.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Oktober 2020, 07:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!