Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wetteraussichten zum Wochenbeginn: Kalt aber meist trocken

dpa/lsw Stuttgart. Die Woche im Südwesten beginnt kalt, dafür aber weitgehend trocken. Nach Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist es am Montag im ganzen Land trocken, sagte DWD-Mitarbeiter Marco Puckert am Montagmorgen. Frei von Regen und Schnee bleibe es dann einige Tage - „wahrscheinlich bis über Nikolaus hinaus.“ Daneben erwarten die Meteorologen für Montag viele Wolken und für Dienstag einigen Sonnenschein. Nur morgens dürfte es laut DWD am Dienstag noch Nebel geben, der bis zum Mittag jedoch weitgehend verschwinde.

Ein Blatt auf einem Rasen ist bei kaltem und trpckenem Wetter mit Raureif bedeckt. Foto: Martin Gerten/dpa/Archivbild

Ein Blatt auf einem Rasen ist bei kaltem und trpckenem Wetter mit Raureif bedeckt. Foto: Martin Gerten/dpa/Archivbild

Die Temperaturen dazu werden ungemütlich: Mit bis zu fünf Grad werde es Montag am Oberrhein noch am mildesten, im Raum Stuttgart könnte es um die drei Grad geben, sagte Puckert. Im Bergland werden Werte im Minusbereich erwartet. Ähnlich kalt, lediglich um rund ein Grad milder, soll auch der Dienstag werden.

Am Mittwoch fließt laut DWD allmählich wärmere Luft ins Bergland und sorgt dort für einen deutlichen Temperaturanstieg auf bis zu fünf Grad im Hochschwarzwald.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2019, 08:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Demonstration gegen Fluchtursachen und Umweltzerstörung

dpa/lsw Stuttgart. „Zeit zu Handeln“, findet ein Demo-Bündnis, das in Stuttgart auf die Straße gehen will: Gegen Kriege, Umweltzerstörung und Fluchtursachen... mehr...