Wetterdienst rechnet mit weiteren Gewittern und Starkregen

dpa/lsw Stuttgart. Die Menschen in Baden-Württemberg müssen sich zur Mitte der Woche erneut auf kräftige Gewitter einstellen. Lokal seien Unwetter durch heftigen Starkregen möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Stuttgart mitteilte. In kurzer Zeit können bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, in Extremfällen sogar bis zu 80 Liter. Auch kleinkörniger Hagel und Windböen seien möglich. Die Temperaturen liegen am Mittwoch zwischen 19 und 26 Grad.

Eine mit Regentropfen benetzte Mohnblume steht in einer Blumenwiese. Foto: Thomas Warnack/dpa/Archivbild

Eine mit Regentropfen benetzte Mohnblume steht in einer Blumenwiese. Foto: Thomas Warnack/dpa/Archivbild

In der Nacht zum Donnerstag sollen die Gewitter nachlassen. Tagsüber bleibe es zunächst trocken, das Wetter sei dann von einem Mix aus Sonne und Wolken geprägt. Nachmittags sind den Meteorologen zufolge auch einzelne Schauer und kurze Gewitter möglich. Die Temperaturen erreichen 21 Grad im Bergland und bis zu 28 Grad am Rhein.

In den vergangenen Tagen hatte es im Südwesten immer wieder teils heftige Gewitter gegeben. Starkregen überflutete zahlreiche Straßen, Keller liefen voll. Auch Menschen starben: Im Kreis Biberach ertrank am Montag ein 64 Jahre alter Mann in seiner Wohnung. Bereits am Freitag war auf einer Tunnelbaustelle in Stuttgart ein Gerüst unterspült worden. Dabei kam ein 65-Jähriger ums Leben.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-918323/3

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2021, 08:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Corona-Inzidenz in Baden-Württemberg steigt weiter

dpa/lsw Stuttgart. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Südwesten nimmt weiter zu. Nach Angaben des Landesgesundheitsamts vom Freitag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz... mehr...