Wie wird der badische Wein in diesem Jahr?

dpa/lsw Vogtsburg. Die Weinlese ist in Gange, Neuer Süßer und Federweißer sind längst auf dem Markt. Jetzt gibt der Weinbauverband Baden einen Ausblick auf den Jahrgang. Unabhängig von der Qualität des Weins 2020 sind die Winzer wegen der Corona-Pandemie nicht frei von Sorgen.

Ein Mann erntet auf einem Weinberg Trauben. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Ein Mann erntet auf einem Weinberg Trauben. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

Der Sommer in Baden hatte alles im Angebot: Sonne und Hitze, aber auch Regen und milde Tage. Ob das für einen besonders guten und üppigen Jahrgang reicht? Darauf will der Badische Weinbauverband am heutigen Donnerstag in Vogtsburg im Kaiserstuhl einen Ausblick geben. Geschäftsführer Peter Wohlfahrt sprach vorab von einem qualitativ und mengenmäßig guten Jahrgang 2020.

Im Frühjahr hatten die Winzer Befürchtungen, dass wegen der Corona-Pandemie Arbeitskräfte in den Weinbergen fehlen könnten. Außerdem bleibt die Frage, welche Auswirkungen das immer noch reduzierte öffentliche Leben auf die Vermarktungschancen des badischen Weins hat. Auch Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) will sich bei der Pressekonferenz zur Lage der Winzer äußern.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2020, 02:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!