Wieder Rekord bei Investitionen

Breitband, Feuerwehrauto und Wasserwerk sind größte Maßnahmen.

Der Haushaltsplan ist gerade ein großes Thema bei den Entscheidungsträgern in der Gemeinde Spiegelberg. Foto. privat

Der Haushaltsplan ist gerade ein großes Thema bei den Entscheidungsträgern in der Gemeinde Spiegelberg. Foto. privat

Spiegelberg. Die Beratungen für den Haushaltsplan der Gemeinde Spiegelberg sind in vollem Gange. Jüngst hat der Gemeinderat die Investitionen und den Finanzplan für die Jahre 2023 bis 2025 vorberaten. Nachdem bereits 2020 und 2021 von umfangreichen Investitionen geprägt gewesen seien, werde sich das 2022 fortsetzen, so Bürgermeister Uwe Bossert. Der investive Bereich umfasse im dritten Jahr in Folge ein Rekordvolumen. Der Breitbandausbau, die Schlussfinanzierung des Wasserwerks Senzenbachtal mit der Betriebszentrale, die Beschaffung eines HLF10 für die Feuerwehr sowie Investitionen im Kläranlagenbereich sind dabei die größten Maßnahmen.

Weiter sieht das Zahlenwerk eine Planungsrate für ein gesamtörtliches Entwicklungskonzept (GEK) und für ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) vor, diese als Grundlage für eine Antragstellung beim Landessanierungsprogramm Ortsmitte II. Bossert bezifferte das gesamte Investitionsvolumen des Haushaltsentwurfs 2022 mit über 2,2 Millionen Euro. Die Gemeinde plant zur Finanzierung mit Zuschüssen und Beiträgen in Höhe von insgesamt mehr als 1,6 Millionen Euro, was einer Förderquote von zirka 73 Prozent entspricht. nis

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2022, 10:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Maximilian Friedrich begrüßt im vergangenen August die Besucher beim Oberliga-Spiel der TSG Backnang gegen die Stuttgarter Kickers. Um beim Spiel dabei sein zu können, hatte sich der Backnanger OB von der Hochzeit eines guten Freundes verabschiedet. Foto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Auch der OB hat ein Recht auf Freizeit

Bürgermeister, ein Traumberuf? Für viele Absolventen der Verwaltungshochschulen gilt das heute nicht mehr. Ein Grund für das nachlassende Interesse ist die hohe zeitliche Belastung, die das Amt mit sich bringt. Aber muss ein Stadtoberhaupt wirklich immer im Dienst sein?

Stadt & Kreis

Sieht simpel aus, ist aber verzwickt

Schwimmstars wie Florian Wellbrock gleiten elegant durch das Wasser und wirken dabei ziemlich entspannt. Tatsächlich sind die Bewegungsabläufe beim Kraulen komplex, wie die Teilnehmer am Fortgeschrittenenkurs im Wonnemar immer wieder aufs Neue spüren.

Stadt & Kreis

ADFC fordert Fahrrad-Überholverbote

Abstandsmessungen zeigen, welche Straßen in Backnang besonders gefährlich für Radfahrer sind. Die Stadt prüft nun mögliche Maßnahmen.