Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Wir haben hier alles, was wir brauchen“

Beim Neubürgerempfang im Backnanger Bürgerhaus erzählen Zugezogene, wie ihnen ihr neuer Wohnort gefällt

Backnang hat mittlerweile fast 38000 Einwohner, jedes Jahr ziehen Hunderte Menschen in die Stadt. Viele von ihnen sind gestern Abend der Einladung von OB Frank Nopper zum Neubürgerempfang ins Bürgerhaus gefolgt. Aber wer sind eigentlich die Zugezogenen und warum haben sie sich ausgerechnet für Backnang entschieden? Wir haben mit einigen von ihnen gesprochen.

Im Foyer des Bürgerhauses präsentieren sich Backnanger Vereine und Institutionen, etwa das Bandhaus-Theater mit Jasmin Meindl.Fotos: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Im Foyer des Bürgerhauses präsentieren sich Backnanger Vereine und Institutionen, etwa das Bandhaus-Theater mit Jasmin Meindl.Fotos: A. Becher

Von Kornelius Fritz

Erika und Lothar Lontke

© Pressefotografie Alexander Beche

Erika und Lothar Lontke

Erika (84) und Lothar Lontke (86): Wir sind im Februar nach Backnang gezogen. Wir hatten davor eine Eigentumswohnung in Steinheim an der Murr, die aber nicht behindertengerecht war. Deshalb haben wir uns nach einer seniorengerechten Wohnung umgeschaut. In Steinheim haben wir nichts Passendes gefunden. Unsere Schwiegertochter hat dann mitbekommen, dass auf dem ehemaligen Krankenhaus-Gelände an der Weissacher Straße Wohnungen angeboten werden. Da unser Sohn mit seiner Familie in Backnang lebt, kannten wir die Stadt schon ein bisschen. In unserem Alter noch einmal umzuziehen, war schon eine Strapaze, aber jetzt fühlen wir uns wohl hier. Wir haben alles, was wir brauchen, in unmittelbarer Nähe, von der Bank bis zum Ärztehaus. Das ist für uns ideal.

Vanessa Knaack

© Pressefotografie Alexander Beche

Vanessa Knaack

Vanessa Knaack (30): Ich komme aus Oedheim im Heilbronner Raum und bin im Mai zusammen mit meinem Freund hierher gezogen. Er kommt aus Schorndorf, da war Backnang praktisch die Mitte. Backnang gefällt uns gut, bis auf den Verkehr und die vielen Baustellen. Die Infrastruktur ist gut, wir haben hier alles, was wir brauchen. Auch nach Stuttgart kommt man schnell und wir haben es nicht weit zu unseren Familien. Ich bin Lehrerin und pendle im Moment noch nach Künzelsau. Das ist eine Stunde Fahrt, aber das ist es mir wert.

David Steinhilber

© Pressefotografie Alexander Beche

David Steinhilber

David Steinhilber (33): Ich komme aus Reutlingen und bin im März mit meiner jetzigen Frau zusammengezogen. Sie stammt aus Unterweissach und arbeitet in Backnang. Und weil ich in Stuttgart arbeite, war es einfacher für mich, hierher zu ziehen als für sie nach Reutlingen. Mir gefällt an Backnang, dass man schnell in der Stadt ist und fast alles fußläufig erreichbar ist. Was ich mir noch wünschen würde, wäre ein ausgewiesener Radweg vom Bahnhof in die Stadt hinunter.

Paul Frank

© Pressefotografie Alexander Beche

Paul Frank

Paul Frank (32): Ich bin letztes Jahr aus Regensburg hergezogen, bin aber nicht wirklich neu in Backnang. Ich bin hier aufgewachsen, dann zum Arbeiten nach Bayern gegangen und jetzt wieder zurückgekehrt. Meine Familie hat mir gefehlt und die Menschen sind auch vom Temperament ein bisschen anders. Jetzt freue ich mich, wieder hier zu sein. In Backnang ist ja einiges geboten: Mit meinem Neffen habe ich neulich das Kinderfest besucht und natürlich war ich auch auf dem Straßenfest.

Nicole Gorecki

© Pressefotografie Alexander Beche

Nicole Gorecki

Nicole Gorecki (45): Ich bin im August aus Mannheim hergezogen, weil ich hier eine neue Beziehung habe. Backnang ist eine schöne, kleine Stadt. Mir gefällt die Innenstadt, und auch die Menschen sind nett und freundlich. Die Großstadt vermisse ich überhaupt nicht.

Jennifer Kempe

© Pressefotografie Alexander Beche

Jennifer Kempe

Jennifer Kempe (32): Wir sind letztes Jahr von Stuttgart-Degerloch nach Waldrems gezogen, weil wir dort eine Wohnung gefunden haben, die wir uns leisten konnten. Davor hatten wir fünf Jahre lang gesucht. Ich kannte Backnang schon, weil die Familie meines Mannes hier lebt. Mir gefällt der Kleinstadtcharme mit den engen Gässchen und den Fachwerkhäusern. Ich arbeite in Stuttgart-Vaihingen direkt am Bahnhof und kann jetzt mit der S-Bahn durchfahren. Nur die Verbindung von Waldrems zum Bahnhof nach Maubach oder Backnang ist leider nicht so gut, das ist der einzige Nachteil.

Info
Im Backnang-Olymp

Insgesamt 236 Neu-Backnanger hatten sich zum städtischen Neubürgerempfang angemeldet. Und sie machten auch gleich Bekanntschaft mit Oberbürgermeister Frank Nopper und dem ihm eigenen Selbstbewusstsein.

In seiner Rede beglückwünschte Nopper die Zugezogenen dazu, „dass Sie in den Backnang-Olymp aufgestiegen sind“ und pries seine Stadt in den höchsten Tönen. Unter anderem zählte er alle prominenten Backnanger auf – von Markgraf Hermann I. bis Vanessa Mai.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt präsentierte Nopper in einem Film mit Luftaufnahmen. Wem das nicht genügte, der kann heute um 11 Uhr auch noch an einer Stadtführung mit dem Oberbürgermeister teilnehmen.

Die Vielfalt des städtischen Lebens wurde auch im Foyer des Bürgerhauses sichtbar, wo sich 45 Backnanger Vereine und Institutionen an Infoständen den Zugezogenen präsentierten. Das Bläserensemble der Städtischen Musikschule und die Tänzerinnen und Tänzer der Rocking Turtles zeigten ihr Können auch auf der Bühne.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!