Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wirtschaftsministerin auf Brexit-Reise

dpa/lsw Stuttgart. Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) reist am Dienstag für zwei Tage mit einer Wirtschaftsdelegation nach Großbritannien, um in Sachen Brexit für Schadensbegrenzung zu sorgen. Gerade jetzt sei es besonders wichtig, dass Unternehmen und Politik weiterhin in engem Dialog stünden, sagte die Ministerin vor ihrem Besuch auf der Insel. „Gemeinsam werden wir ausloten, wie die negativen Auswirkungen des Brexit begrenzt werden können.“

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschafts- und Arbeitsministerin in Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschafts- und Arbeitsministerin in Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Die britische und die baden-württembergische Wirtschaft haben bisher eng zusammengearbeitet - laut Statistischem Landesamt wurden nach vorläufigen Zahlen von Januar bis September 2019 Waren im Wert von rund 8 Milliarden Euro aus dem Südwesten ins Vereinigte Königreich exportiert. Zudem sind aktuell 266 Unternehmen mit mehr als 20 Prozent britischer Beteiligung in Baden-Württemberg angesiedelt.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2020, 05:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!