Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

WM-Turnerinnen Seitz und Voss gehen mit Spaß ins Finale

dpa Stuttgart. Deutschlands beste Turnerin Elisabeth Seitz und die junge Sarah Voss wollen das Mehrkampf-Finale bei der WM in Stuttgart vor ihrem Heim-Publikum genießen. Medaillenchancen hat das Duo zwar nicht, dennoch will es sich den Fans so gut wie möglich präsentieren. „Für mich ist es ein Riesenerfolg, in den Finals im Mehrkampf und am Schwebebalken dabei zu sein“, sagte die Kölnerin Voss vor dem Wettkampf am Donnerstag (16.00 Uhr/SWR Livestream) in der Schleyer-Halle. „Ich habe schon 100 Prozent von dem herausgeholt, was ich mir erhofft hatte.“

Deutschlands Elisabeth Seitz turnt am Stufenbarren. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Deutschlands Elisabeth Seitz turnt am Stufenbarren. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Vor Tatendrang sprüht die routinierte Lokalmatadorin Seitz bei ihrer achten WM-Teilnahme. Schon das Team-Event hat sie auf den Geschmack gebracht, obwohl sie mit dem deutschen Quintett das Finale der besten acht Mannschaften knapp verpasst hatte. „Je öfter man bei einer Heim-WM auftritt, desto mehr Spaß hat man“, betonte die 25 Jahre alte Stuttgarterin. „Es wäre ein Traum“, noch einmal zu den besten zehn Allrounderinnen zu gehören, was ihr im Vorkampf gelungen war.

Die Beste wird wohl wieder US-Superstar Simone Biles sein. Die 22 Jahre alte Turnkönigin aus Texas, die am Dienstag bereits mit ihrem Team gewann, könnte bereits zum fünften Mal seit 2013 Weltmeisterin im Mehrkampf werden und ihre insgesamt 22. WM-Medaille gewinnen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Oktober 2019, 06:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!