Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wohnhausbrand im Alb-Donau-Kreis: Auslöser wohl Stromleitung

dpa/lsw Dornstadt.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr steht am Straßenrand. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Ein Fahrzeug der Feuerwehr steht am Straßenrand. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Nach einer Feier hat in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) ein Wohnhaus gebrannt - ausgelöst vermutlich durch eine überlastete Stromleitung. Nach Angaben eines Polizeisprechers räumten die beiden Gastgeber in der Nacht zum Samstag gerade auf, als sie bemerkten, dass es immer wärmer wurde. Kurz darauf sahen sie das offene Feuer an ihrer Hausfassade. Feuerwehrleute löschten den Brand. Die Einsatzkräfte gehen davon aus, dass eine Überlastung der Stromleitung einen Kabelbrand ausgelöst haben könnte. Details waren zunächst nicht bekannt. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Der Schaden konnte zunächst nicht beziffert werden.

Zum Artikel

Erstellt:
7. März 2020, 11:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!