Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wolf begrüßt Entlastung der Gastronomie bei Mehrwertsteuer

dpa/lsw Stuttgart. Die geplante Senkung der Mehrwertsteuer für die von der Corona-Krise besonders stark betroffene Gastronomie stößt auf Zustimmung des baden-württembergischen Tourismusministers Guido Wolf (CDU). „Das ist ein notwendiger Schritt in dieser Krise, um Gastronomiebetriebe, die zu Tausenden von der Pleite bedroht sind, zu stützen“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag in Stuttgart. Gastronomie und Hotellerie seien von den Folgen der Corona-Krise so stark betroffen wie keine andere Branche. Gastronomiebetriebe sollen nach dem Willen der Bundesregierung nun steuerlich entlastet werden. Die Mehrwertsteuer für Speisen wird laut Beschluss ab dem 1. Juli befristet bis zum 30. Juni 2021 auf den ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent gesenkt.

Tourismusminister Guido Wolf (CDU) gibt ein Interview. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Tourismusminister Guido Wolf (CDU) gibt ein Interview. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Bisher gilt für Speisen, die in einem Restaurant, einem Café oder einer Bar verzehrt werden, ein Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Für Gerichte, die der Gast mitnimmt oder nach Hause bestellt, fallen in der Regel nur 7 Prozent an. Nun soll generell ein Satz von 7 Prozent gelten.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2020, 09:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!