Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zahl der Elterngeldempfänger im Südwesten steigt weiter

dpa/lsw Wiesbaden. Immer mehr Frauen und Männer in Baden-Württemberg beziehen Elterngeld. Der Anteil der Väter steigt dabei langsam.

Die Zahl der Empfänger stieg 2019 auf knapp 258 000, nach fast 251 000 im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Im Jahr 2015 hatte die Zahl bei gut 214 000 gelegen und war seitdem gestiegen. Der Anteil der Männer hat sich von 24,1 im Jahr 2015 langsam auf 26,5 Prozent (2019) erhöht.

Bundesweit bezogen 2019 fast 1,9 Millionen Frauen und Männer in Deutschland Elterngeld. Das waren zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. In ganz Deutschland bezogen Mütter deutlich länger Elterngeld als Väter. So ließen sich Männer im Schnitt 3,7 Monate das Geld auszahlen. Bei den Frauen waren es 14,3 Monate.

Elterngeld soll Müttern und Väter von Säuglingen und Kleinkindern helfen, ihren Nachwuchs zu betreuen. Es schafft einen Ausgleich für Einkommenseinbußen in dieser Zeit. Basiselterngeld kann zwölf Monate bezogen werden, in bestimmten Fällen sind mit Partnermonaten 14 Monate möglich. ElterngeldPlus kann doppelt solange bezogen werden. Die Höhe hängt vom Einkommen ab, sie liegt beim Basiselterngeld zwischen 300 und 1800 Euro im Monat und zwischen 150 und 900 Euro monatlich beim ElterngeldPlus.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2020, 12:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Stuttgart verschärft Müll-Regeln für Corona-Infizierte

dpa/lsw Stuttgart. Corona-Infizierte sollen in Stuttgart Altglas und Pfandverpackungen bis zur Aufhebung der Quarantäne lagern. Auch Elektro- und Elektronikabfälle,... mehr...

Baden-Württemberg

AfD schließt Räpple aus

dpa/lsw Stuttgart. Die AfD Baden-Württemberg schließt den umstrittenen Landtagsabgeordneten Stefan Räpple aus. Das Landesschiedsgericht habe so in erster... mehr...