Zahl der Intensivpatienten im Südwesten sinkt weiter leicht

dpa/lsw Stuttgart. Die Zahl der Corona-Intensivpatienten in Baden-Württemberg ist erneut leicht gesunken. Auf den Intensivstationen im Land wurden am Mittwoch 116 Menschen mit Covid-19-Erkrankungen behandelt - 5 weniger als noch am Vortag, wie das Landesgesundheitsamt in seinem täglichen Corona-Lagebericht (Stand: 16.00 Uhr) in Stuttgart mitteilte. Der Anteil der Covid-Fälle an den betreibbaren Intensivbetten im Südwesten lag bei 5,0 Prozent, das sind 0,2 Prozentpunkte weniger als am Dienstag. Zwischenzeitlich war die Zahl der Corona-Intensivpatienten angestiegen. Am Mittwoch vor einer Woche lag sie noch bei 99, damals waren 3,6 Prozent der Intensivbetten im Land mit Corona-Patienten belegt.

Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf einer Corona-Station. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf einer Corona-Station. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der erfassten Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche - stieg unterdessen weiter leicht auf 81,8 nach zuletzt 78,4 am Dienstag. Sechs Landkreise haben inzwischen die Inzidenzmarke von 100 überschritten. Die höchste Inzidenz hat weiterhin der Stadtkreis Heilbronn mit 142,3.

Die Behörde registrierte 2302 neue Infektionen und 6 weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Virus. Damit haben sich mittlerweile 530.577 Menschen in Baden-Württemberg nachweislich mit dem Virus infiziert, 10.481 Todesfälle stehen im Zusammenhang damit. Als genesen gelten geschätzt 502.842 Menschen, 711 mehr als am Vortag.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-54895/2

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2021, 17:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!