Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zahl der Messerangriffe durch junge Menschen geht zurück

dpa/lsw Stuttgart. Die Zahl der Messerangriffe durch jüngere Menschen geht in Baden-Württemberg einem Medienbericht zufolge erstmals seit fünf Jahren wieder zurück. Wurden im Jahr 2014 noch 934 mit Stichwaffen ausgestattete Täter unter 21 Jahren gezählt, so stieg die Zahl bis 2018 auf den Höchstwert von 1466, wie die „Stuttgarter Nachrichten“ berichteten. „Nun zeichnet sich ein Rückgang ab“, bestätigte ein Sprecher des Innenministeriums der Zeitung. Konkrete Zahlen würden aber erst bei der Vorlage der Kriminalitätsstatistik am 19. März veröffentlicht, sagte er am Montag zudem auf Anfrage.

Eine Person hält ein Klappmesser in der Hand. Foto: Oliver Berg/dpa/Illustration

Eine Person hält ein Klappmesser in der Hand. Foto: Oliver Berg/dpa/Illustration

Baden-Württemberg gehört zu den wenigen Bundesländern, die in ihrer Statistik das „Tatmittel Messer“ gesondert erfassen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2020, 11:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!