Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zahlreiche kreative Ideen im Jubiläumsjahr

Zehn Jahre Lesepiraten: Fast 600 Grundschüler aus Backnang und Umgebung mit dabei – Lehrer verteilen einen Sack voll gute Noten für das Grundschulprojekt

Die zehnte Runde des BKZ-Projekts Lesepiraten ist zu Ende. Vier Wochen lang bekamen fast 600 Grundschüler täglich ihre eigene Backnanger Kreiszeitung in die Klasse geliefert. Zum Abschlussgespräch bei der BKZ gab es seitens der Lehrer viel Lob für die pädagogische Begleitung durch das Institut Promedia Maassen. Zudem wurden die Preise für den Fotowettbewerb „Das kreativste Klassenfoto“ übergeben.

Diese kreative Collage begeisterte die Lesepiraten-Jury am meisten: Der Gewinner des Fotowettbewerbs „Das kreativste Klassenfoto“ ist die Klasse 4a der Plaisirschule Backnang.

© Berner-Lux

Diese kreative Collage begeisterte die Lesepiraten-Jury am meisten: Der Gewinner des Fotowettbewerbs „Das kreativste Klassenfoto“ ist die Klasse 4a der Plaisirschule Backnang.

Von Florian Muhl

BACKNANG. So viele positive Rückmeldungen wie im Lesepiraten-Jubiläumsjahr gab es selten. Nicht nur von den teilnehmenden Lehrern, sondern diesmal auch von vielen Schülern (siehe Kästen). Auch diesmal stellten die Pädagogen fest, dass die Begeisterung ihrer Schützlinge für die Tageszeitung mit zunehmender Projektdauer wächst. Vier Wochen seien optimal, so die einhellige Meinung.

In den ersten Tagen würden die Dritt- und Viertklässler noch mit der großformatigen Zeitung kämpfen, seien vom Format und der Fülle an Texten überfordert. Aber bereits in der zweiten Woche, könnten sie die BKZ nach der Lektüre wieder ins ursprüngliche Format zurückfalten, würden „wie die Großen“ oft zuerst Bilder anschauen und Überschriften anlesen und dann entscheiden, ob sie der Bericht interessiert oder nicht. „Meine Kinder haben sich genüsslich hingesetzt und in der Zeitung geblättert, manche in Gruppen, manche auch einzeln“, sagte eine Lehrerin. Eine andere meinte, dass viele Kinder auch zu Hause ihre Eltern oder auch Großeltern mit in einzelne Berichterstattungen mit einbezogen hätten: „Das hat oft weite Kreise gezogen.“ Ein viel diskutiertes Thema war beispielsweise der Wolf – soll er hier in Deutschland leben dürfen oder nicht? Ausschließlich Lob erntete Institutschef Wilhelm Maassen für die medienpädagogische Begleitung des Projekts.

Tolle Ideen wurden auch wieder beim Wettbewerb „das kreativste Klassenfoto“ ins Bild umgesetzt. Verlagsgeschäftsführerin Brigitte Janus übergab insgesamt vier Preise an die kreativsten Werke. Claudia Berner-Lux (Plaisirschule) sowie Gabriele Behr und Christina Hehenberger (Grundschule Unterbrüden/Oberbrüden) und Uta Wahl (GS Oberweissach) freuten sich über gefüllte Schatztruhen.

Der zweite Preis ging an die Jungen und Mädchen der Klasse 4a aus der Grundschule Unterbrüden-Oberbrüden.

Der zweite Preis ging an die Jungen und Mädchen der Klasse 4a aus der Grundschule Unterbrüden-Oberbrüden.

Den dritten Preis gab’s zweimal: Für die 4b der Grundschule Unterbrüden-Oberbrüden (links) und für die Klasse 4 der Ganztagsgrundschule Oberweissach.

Den dritten Preis gab’s zweimal: Für die 4b der Grundschule Unterbrüden-Oberbrüden (links) und für die Klasse 4 der Ganztagsgrundschule Oberweissach.

Zum Artikel

Erstellt:
21. März 2019, 11:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen