Zeitung: Körner nimmt sich selbst aus OB-Rennen

dpa/lsw Stuttgart. Der SPD-Kandidat bei der Stuttgarter OB-Wahl, Martin Körner, will nicht mehr am zweiten Wahlgang teilnehmen. Das teilte er am Sonntagabend der „Stuttgarter Zeitung“ mit. Der Chef der SPD-Gemeinderatsfraktion erreichte kurz vor Auszählung aller Wahlbezirke weniger als zehn Prozent im ersten Wahlgang. Dass mit dem Tengener Bürgermeister Marian Schreier ein weiterer Bewerber aus den Reihen der SPD in Stuttgart auf dem Stimmzettel stand, sei „sicher nicht optimal gewesen“, sagte Körner dem Blatt.

Der SPD-Politiker Martin Körner. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Der SPD-Politiker Martin Körner. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Nach dem vorläufigen Zwischenergebnis lag CDU-Kandidat Frank Nopper mit 32,1 Prozent der Stimmen überraschend klar vorn.

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2020, 20:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!