Zu schnell in Tunnel gefahren und Unfall verursacht

Ein 22-jähriger BMW-Fahrer fährt im Leutenbachtunnel gegen die Wand

Die Polizei war gestern in Leutenbach im Einsatz. Symbolfoto: Tobias Sellmaier

Die Polizei war gestern in Leutenbach im Einsatz. Symbolfoto: Tobias Sellmaier

Leutenbach. Zwei Leichtverletzte und ein Schaden in Höhe von 70.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich gestern Abend im Leutenbachtunnel zugetragen hat. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 22-Jähriger mit seinem BMW gegen 19:50 Uhr auf der B14 von Backnang kommend in Fahrtrichtung Stuttgart. Nachdem er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in den Tunnel einfuhr, prallte er zunächst gegen die rechte Tunnelwand, wurde von dort abgewiesen und prallte gegen die linke Tunnelwand. Der Fahrer und sein Beifahrer konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen. Das Fahrzeug begann stark zu rauchen, weshalb der Leutenbachtunnel in beide Fahrtrichtungen gesperrt wurde. Nachdem die Feuerwehr eine weitere Brandgefahr ausgeschlossen hatte, wurde die Fahrtrichtung Backnang gegen 21 Uhr wieder frei gegeben. Die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Stuttgart blieb bis zum Abschluss der Reinigungsarbeiten durch die Straßenmeisterei bis ca. 22.50 gesperrt. Der Unfallverursacher und sein Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Januar 2024, 08:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!