Zwei Männer nach versuchtem Mord festgenommen

Sie sollen einen Fellbacher in dessen Wohnung schwer verletzt und ausgeraubt haben.

Die Ermittlungen rückten zwei Tatverdächtige ins Visier der Polizei. Symbolfoto: Tobias Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Die Ermittlungen rückten zwei Tatverdächtige ins Visier der Polizei. Symbolfoto: Tobias Sellmaier

Fellbach. Zwei Männer im Alter von 27 und 35 sind wegen des Tatverdachts des versuchten Mordes und des besonders schweren Raubes festgenommen worden. Sie sollen einen 39-jähriger Mann am 9. Februar in seiner Wohnung in Fellbach mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Trotz seiner Verletzung konnte er die Wohnung verlassen und den Notruf wählen. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht und noch am selben Tag notoperiert.

Im Rahmen der Ermittlungen rückten zwei Tatverdächtige im Alter von 27 und 35 Jahren ins Visier der Kriminalpolizei Waiblingen. Nach vorliegenden Erkenntnissen sollen diese am Tatabend die Wohnung des 39-Jährigen aufgesucht haben, wo es laut Polizei zum Streit gekommen sein soll. Die Handlung sei eskaliert, als der 35-jährige Tatverdächtige seinen Kontrahenten mit einem Messer angegriffen und ihn damit am Oberkörper verletzt haben soll.

Die beiden Tatverdächtigen sollen im Anschluss noch aus der Wohnung des Opfers Tabak, Alkohol und Drogen entwendet haben. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte gegen beide Tatverdächtige Durchsuchungsbeschlüsse. Sie wurden festgenommen und am 13. März einem Haftrichter vorgeführt, der gegen beide Tatverdächtige Haftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes und des besonders schweren Raubes erließ, wobei gegen den 27-Jährigen der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Der 35 Jahre alte Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an. pol

Zum Artikel

Erstellt:
14. März 2024, 12:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!