Zwei Menschen niedergestochen: Verdächtiger angeschossen

dpa/lsw Bammental. Ein Mann soll bei Heidelberg seine Nachbarn mit einer Stichwaffe schwer verletzt haben. Die Polizei schritt ein, die Hintergründe für die Tat waren zunächst unklar.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Bei einem Streit soll ein 23 Jahre alter Mann zwei Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Rhein-Neckar-Kreis durch Stiche schwer verletzt haben. Wie die Polizei mitteilte, schossen daraufhin alarmierte Beamte den mutmaßlichen Angreifer am frühen Mittwochmorgen in Bammental an. Bei der Festnahme des Verdächtigen stellte die Polizei demnach zwei Stichwaffen sicher.

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage mitteilte, handelte es sich bei den beiden durch Stiche verletzten Anwohnern um ein Ehepaar. Der Mann und seine Frau sowie der angeschossene mutmaßliche Täter seien nach einer notärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht worden. Lebensgefahr bestand zunächst nicht.

Die Hintergründe der Tat waren den Angaben zufolge noch unklar und Gegenstand weiterer Ermittlungen. Wie es von der Staatsanwaltschaft hieß, ist der mutmaßliche Angreifer polizeibekannt. Nähere Angaben wurden dazu indes nicht gemacht. Einem Polizeisprecher zufolge haben die beiden verletzten Bewohner und der mutmaßliche Täter im gleichen Mehrfamilienhaus gelebt. Ihm zufolge spielte sich das Geschehen unter anderem auf der Straße ab.

Der mutmaßliche Täter und die beiden durch Stiche Verletzten seien nicht miteinander verwandt. Der Polizei zufolge handelt es sich um Deutsche. „Die Situation ist immer noch diffus, wir gehen davon aus, dass sich die Spurensicherung lange mit dem Tatort beschäftigen wird“, fügte er hinzu. Die Gemeinde Bammental liegt etwa 15 Kilometer südöstlich von Heidelberg entfernt.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-222492/6

Beamte der Spurensicherung gehen in ihren Overalls über eine Straße. Foto: Julian Buchner/dpa

Beamte der Spurensicherung gehen in ihren Overalls über eine Straße. Foto: Julian Buchner/dpa

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2021, 06:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!